Zivile Gegenbewegung entwickelt sich:

 

Es gilt nun, neue Formen einer zivilen Gegenbewegung zu bilden. Intelligente und gewaltfreie Formen des passiven und aktiven Aktionismus müssen Druck erzeugen.

 

Um als zivile Gegenbewegung erfolgreich sein zu können müssen viele lokal und überregional arbeitende Gruppierungen mit ähnlichen Zielen Synergien bilden. EinzelkämpferInnen scheitern meist, da diese nach einiger Zeit zermürbt aufgeben. Zusammenarbeit mit Extremisten und Rassisten lehnen wir grundsätzlich ab.

 

Jene Gruppierungen, die Vereinsmeierei, Neid, Eitelkeiten nicht ablegen wollen sollen eine positive Entwicklung nicht behindern und sich nicht beteiligen.

 

Grosse (=finanzstarke) NGO's, wie Resistance for Peace eine werden wird, haben die Aufgabe, diese breite Bewegung zu unterstützen indem Logistik und ausreichende finanzielle Mittel (für Strafzahlungen, zivilrechtliche Klagen der Konzerne usw.) bereitgestellt werden.